Ortstermin Düsseldorf

Düsselgin

Wer hat die millionenschwere Fabrikantenwitwe Iris Küppersbusch mit dem Gift des Kugelfisches ins Jenseits befördert?

An ihrem Todestag waren ihre Verwandten bei Iris zum Tee und haben ihr eine Flasche DüsselGin überreicht, die das Gift enthielt. Nur - wie ist es dort hineingekommen? Neffe und Nichte schwören Stein und Bein, die Flasche und sich gegenseitig nicht aus den Augen gelassen zu haben.

Hauptkommissar Otto Tjombe, dem Nachfolger Tom Brechts als Leiter des KK11, ist überhaupt nicht wohl bei der Sache, als der Neffe schließlich angeklagt wird. Und auf Otto Tjombes gutes Bauchgefühl war bisher stets Verlass.

Die junge und unerfahrene Juristin Luzie Holm verteidigt in ihrem ersten großen Schwurgerichtsprozess den Neffen und Erben der Toten. Ihr Gegenspieler ist der nette Kommissar Axel König vom KK11, der sich mit Luzie eigentlich lieber bei einem Candle-Light-Dinner treffen würde als vor Gericht.


Familienbande

Kai, das Enfant terrible der Familie Brandenburg wird zu Weihnachten tot in seiner Badewanne gefunden. Im Mehrgenerationenhaus des Brandenburg-Clans leben außer ihm elf Menschen, von seiner fünfundachtzigjährigen Großmutter bis hin zu seinen fünf Jahre alten Nichten. Fast jeder im Haus hatte mindestens ein triftiges Motiv für diesen Mord. Oder war es vielleicht doch Selbstmord? Immerhin war Kai bereits die Staatsanwaltschaft auf den Fersen wegen des handfesten Verdachts auf Betrug. 

Keine leichte Aufgabe für Otto Tjombe und sein Team, das durch die neue Kollegin Michelle Blum ergänzt wird. Axel König vom KK11 schwebt gerade auf Wolke sieben, weil sich sein Beziehungsstatus dank Luzie Holm gerade auf das Erfreulichste ändert. 

Luzie, eine alte Freundin der Familie Brandenburg, gerät als Anwältin des Toten und Axels Freundin in einen handfesten  Interessenkonflikt. Gleichzeitig wirbelt ihre Mutter bei einem Besuch in Düsseldorf reichlich Staub auf und hält für einen Tag das gesamte KK11 in Atem.